Platesolving

Manchmal weiß man nicht wohin das Teleskop gerade zielt. Mit Himmelsatlas oder Sternkarte kommt man nicht weit. Die Ausschnitte sind viel zu klein und eine kurzbelichtete Probeaufnahme zeigt überwiegend schwache Sterne, die in keiner Karte verzeichnet sind. Hier hilft der am Internet hängende Computer mit Software weiter, die unter dem Stichwort ‚Platesolving‘ zu finden ist.

„Platesolving“ weiterlesen

Der Herkules Galaxienhaufen

Wenn man mit der Astronomie anfängt, dann interessiert man sich natürlich sofort für alle möglichen Rekordhalter. Welcher ist der größte Stern, welcher der hellste, der heißeste … , wie weit kann man sehen und was erkennt man da noch?

Ok, Sterne kommen zu Milliarden in einer einzigen Galaxie vor und diese wiederum bilden Gruppen und Haufen mit manchmal tausenden von Mitgliedern. Mich fasziniert immernoch die Frage: Wie weit kann ich mit meinen Fernrohren sehen, bzw. fotografieren …

„Der Herkules Galaxienhaufen“ weiterlesen

too fast

Bei den Aufnahmen von M66 fielen mir Probleme mit der Nachführung auf. Irgenwie lief die Montierung (AOK WAM-6000) zu schnell. Dunkel erinnerte ich mich, daß ich mal vor bald zwei Jahren, bei der Aufnahme des Saturn da rumgefummelt hatte.

Teleskop Meade 14", Kamera ASI120MM, Firecapture, NachbearbeitungAutoStakkert!2, WinJupos, Registax6, Fitswork, Photoshop
IRGB-Aufnahme des Saturn bei ca. 10m Brennweite vom 30.5.2014. Teleskop Meade 14″, Kamera ASI120MM, Firecapture, Nachbearbeitung AutoStakkert!2, WinJupos, Registax6, Fitswork, Photoshop

„too fast“ weiterlesen

Neue Sattelplatte

Das Teleskop wird über seine Losmandyschiene von einer Baaderklemme auf der Montierung gehalten. Leider ist die Sattelplatte, auf welche die Baaderklemme geschraubt wird zu schmal und zu kurz.

Die Gleichgewichtslage des Teleskops ist außerdem zu weit nach vorn verschoben, weshalb nur zwei der drei Klemmschrauben genutzt werden können. Hier gibt es also Verbesserungspotenzial. „Neue Sattelplatte“ weiterlesen

Justage die Zweite …

Das Wetter blieb schlecht und so wuchs der Wunsch irgendwo dran zu drehen, um Klarheit zu gewinnen.

Wenn justieren nicht hilft, ist insbesondere der Astigmatismus gefährlich. Er könnte wie bei einem Brillenglas in die Opik eingeschliffen sein (ungewollt, worst case) oder durch Verspannung eines Spiegels hervorgerufen werden.

Was tut ein Physiker, wenn er so nicht weiterkommt? Er macht ein Modell. In diesem Fall wollte ich die häßlichen Sternbildchen so gut wie möglich verstehen. Für anstehende Experimente dieser Art gibt es hervorragende Software zum download, die in der Lage ist solche Probleme zu studieren: Synopsis. (unbedingt ansehen)

Deformierter Stern in Synopsis bei verspanntem Sekundärspiegel
Deformierter Stern in Synopsis, wie ihn ein RC zeigt, dessen Fangspiegel zu stramm eingebaut ist.

„Justage die Zweite …“ weiterlesen

Justage die Erste …

Obwohl oft das Gegenteil behauptet wird, finde ich die Justage eines RC nicht sehr schwierig. Ok, die Achsen der beiden Hyperboloide müssen am Ende möglichst genau übereinstimmen, aber dank der stabilen Bauweise läßt sich das feinfühlig einstellen, zu 99% sogar am Tage.

Kamera zur Beobachtung der Mitte des Sekundärspiegels
Kamera zur Beobachtung der Mitte des Sekundärspiegels

„Justage die Erste …“ weiterlesen