M31 – Hubble rehabilitiert. Obwohl …

Also man schläft schlecht, wenn man sowas wie den letzten Beitrag ins Netz gestellt hat. Kann das wahr sein? Wo hab ich den Fehler gemacht? Die neue Idee: selektiere die 5 hellsten der Planetarischen Nebel in M31 und sieh nach, ob welche davon in der HST-Aufnahme erscheinen.

„M31 – Hubble rehabilitiert. Obwohl …“ weiterlesen

Die Andromedagalaxie und ihre planetarischen Nebel

 

Kann man die fotografieren? Sicher nicht einfach! Ich kam auf die Idee, als Harald Simon sich im letzten Jahr verschiedene Dualbandfilter zulegte und damit viele farbenprächtige Aufnahmen von HII-Regionen, Supernovaüberresten und planetarischen Nebeln machte. Könnte auch in der Andromedagalaxie (M31) gehen, dass man die so herausarbeitet…

„Die Andromedagalaxie und ihre planetarischen Nebel“ weiterlesen

Seyfertgalaxien

Die kleine Seyfertgalaxie im Bild von NGC7814 brachte mich auf die Idee, mal nachzusehen, ob die Klassifikation in Aladin stimmt.

Man sieht sich dazu ihr Spektrum an. Wie man das macht hatte ich schon in einem früheren  Beitrag „Der Twin-Quasar Q0957+561, Spektrum und Rotverschiebung“ gezeigt. Heute möchte ich eine andere Methode einführen, die viel mächtiger ist. Ein paar Zeilen Python unter Benutzung von Astropy und Astroquery reichen dazu.  In einer fortgeschrittenen Version lassen sich so hunderte Spektren  biltzschnell vom SDSS runterladen.

„Seyfertgalaxien“ weiterlesen

Gaia DR2 – immer nur Frust …

Na, auch schon das eine oder andere Mal frustriert gewesen, weil man bei Gaia nie das findet, was man gerade braucht? Es ist wohl die Erwartenshaltung, dieses über „eine Milliarde Sterne …“, die noch längst nicht verfügbar sind. – Gut Ding will Weile haben. Was bisher möglich ist, wird hier in einer Serie von 15 Videos erklärt:

https://www.cosmos.esa.int/web/gaia/guide-to-scientists

„Gaia DR2 – immer nur Frust …“ weiterlesen

Supernova in NGC5363 entdeckt ???

In der letzten Nacht habe ich Bilder des Galaxienpaars NGC5364 / NGC5363 gemacht. Dabei fiel mir nahe dem Zentrum von NGC5363 ein ziemlich heller „Stern“ auf, der mir verdächtig erschien. Ältere Aufnahmen zeigen da nix, da sie an dieser Stelle alle ausgebrannt sind, auch die im DSS und beim SDSS.

Vielleicht eine neue Supernova. In den mir bekannten Listen ist aber nichts darüber bekannt. Hab ich da was entdeckt??? Das müssten die SN-Staubsauger doch längst gefunden haben ?

 

Jetzt kann man nicht lange rumkaspern, sonst kommt man auf jeden Fall zu spät. Leider komm ich nirgendwo durch, wo man es melden könnte. Was tun ???

update – update

nachem ich das Bild jetzt bearbeitet habe, sieht es so aus:

Vermeindliche Supernova ist jetzt blasser.

Hier ein Bild von dieser Stelle aus dem SDSS DR16 in hoher Vergrößerung
(einfach bei Name: ngc5363 eingeben und auf resolve klicken). Man sieht, daß da nicht zu sehen ist!!!

 

Habe dann mal bei GAIA nachgesehen:

Wenn man das Bild anklickt, kann man unten lesen, daß es im GAIA-Katalog an der Stelle etwas gibt (schlecht), das Objekt eine Eigenbewegung hat (noch schlechter) (Parallax, bzw. PMRA und PMDEC nicht = O), das bedeutet, es ist ein Sternchen, nahebei, das zu unserer Galaxis gehört und sich messbar bewegt (ganz, ganz schlecht).

Also für heute Künstlerpech und viel Aufregung…

Noch ein Wort zu den Supernovastaubsaugern. Im Februar 1987 wurde bekanntlich die Supernova 1987a in der Großen Magelanschen Wolke entdeckt. Interessant ist hier das „a“ es bezeichnet die erste in diesem Jahr gefundene SN, erst im Februar!!!

Wenn man heute hier nachsieht,

http://www.rochesterastronomy.org/supernova.html

findet man so was wie AT2020evw, entdeckt am 20.3.2020

evw heißt: 5 * 22 * 23 = 2530, es war die 2530. SN, die in diesem Jahr gefunden wurde. Da hat man als Amateur natürlich keine Chance, bzw. keine Zeit für langes Nachforschen nach der wahren Natur des Objekts.

Immerhin weiß ich jetzt, daß ich nicht weiß wo und wem ich so eine Entdeckung melden kann. Man braucht überall einen Account. Nachts und 4 bekommt man den aber nicht so schell …

 

Hier kann man nachsehen ob was gemeldet wurde:

http://www.astronomerstelegram.org/

Auch interessant:

https://sne.space

 

 

M33 – Die Wolf-Rayet-Sterne

Die Spiralgalaxie M33 ist mit 2.8 Millionen Lichtjahren etwas weiter entfernt als der Andromedanebel. Da sie sich unter einem vorteilhafteren Winkel präsentiert als M31, darf man deshalb erwarten viele verschiedene Objekte nachweisen zu können. Ich beschränke mich in diesem ersten Teil auf die interessante Klasse der leuchtkräftigen Wolf-Rayet-Sterne.

„M33 – Die Wolf-Rayet-Sterne“ weiterlesen