NGC4216 and friends. Drei Galaxien in Kantenstellung

Bei dem folgenden Bild wollte ich eigentlich nur die drei Galaxien aufnehmen. Wann bekommt man schon mal drei solch gleichartige Schönheiten aufs Bild. Aber dann hab ich auch noch einige interessante Details entdeckt.

NGC 4222, NGC 4216, NGC 4206 Edge-On Galaxien in Virgo. 16"RC, Nikon D800a, 8x 600 sec, ISO400, 18.04.2018
NGC 4222, NGC 4216, NGC 4206 Edge-On Galaxien in Virgo. 16″RC, Nikon D800a, 8x 600 sec, ISO400, 18.04.2018

Auf halbem Weg zur linken unteren Ecke findet sich ein kreisrundes diffuses Objekt, welches in Aladin als „unkown globular cluster = glcl?“ bezeichnet wird.

Wenn man es bei Simbad weiterverfolgt,  findet man ein Paper aus 2009 mit dem Titel:
The ACS Virgo cluster survey XVI. Selection procedure and catalogs of globular cluster candidates.

Hier geht es um einen Katalog von Kugelsternhaufenkandidaten im Virgo Galaxienhaufen, der mit Hilfe der Advanced Camera for Surveys an Bord des Hubble Spacetelescopes erstellt wurde.

Interessanterweise hab ich das Bild am 18.4.2018, also zehn Tage vor der Veröffentlichung des neuen Gaia-Katalogs (DR2) gemacht. Also, spannende Frage, bekommt man in Kürze neue Informationen über das Objekt??? Immerhin kartiert Gaia 1.6 Milliarden Sterne, Galaxien, Quasare …

Leider nicht, wie das folgende Bild zeigt, in welchem die im Gaia-Katalog enthaltenen Objekte markiert sind.

Der oben erwähnte Katalog enthält 12763 Kandidaten und ist bei VizieR unter der Bezeichnung „J/ApJS/180/54/table4“ einsehbar. Man kann sich dort mit dem TAP-service durch die folgende ADQL-Abfrage in die Nähe des Objekts begeben:

SELECT *
FROM „J/ApJS/180/54/table4″
WHERE 1=CONTAINS(POINT(‚ICRS‘,“J/ApJS/180/54/table4″.RAJ2000,“J/ApJS/180/54/table4“.DEJ2000), CIRCLE(‚ICRS‘, 184.1375, 13.03139, 0.05))

viel lehrreiches kommt aber nicht raus.

Somit bleibt es ein Vorstoß „into the unknown“.